Letzte Neuigkeiten Termine
02.04.2021: CTRW: Neue Internetseite online
16.08.2021: DLC: Familienfest im Wettinhain
01.08.2021: CTRW: Freigabe des Teilabschnitts bis Diethensdorf
14.07.2021: SVGW: Nachgeholt - Richtfest Turnhalle
13.07.2021: CTRW: Neuigkeiten vom Chemnitztalradweg
 
Archiv: [2019] [2018] [2017] [2016] [2015] [2014] [2013] [2012] [2011] [2010] [2009] [2008] [2007] [2006] [2005] [2004] [2003]
 
CTRW: Neue Internetseite online 30.09.2021
Zweckverband Chemnitztalradweg

Für den Zweckverband „Chemnitztalradweg“ stellt es ein wichtiges Ziel dar, sich auch im Zuge von touristischen Vermarktungsaktivitäten für ein gepflegtes Erscheinungsbild des Radwegs im Zuständigkeitsbereich zwischen Auerswalde und Göritzhain einzusetzen. Dafür hat der Zweckverband im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung ein Unternehmen aus Mittweida gefunden, welches den Radweg in Hinblick auf Grasmahd (Mulchen), Kehren (Laub und Geröll), Baumbeschnitt (Totholz, Baumkronen, Lichtraumprofil) sowie allgemeine Reiningungsarbeiten, wie etwa von Regenwasserkanälen und Durchlässen, bewirtschaften soll. Dazu hat bereits eine Begehung des Radwegs stattgefunden, in der ein gemeinsames Verständnis für die Gegebenheiten vor Ort und den Umfang vorzunehmender Bewirtschaftungsmaßnahmen hergestellt werden konnte. Die rahmenvertragliche Zusammenarbeit soll ab 01. November 2021 beginnen und zunächst bis 2024 vertraglich gebunden werden.

Der planmäßige Launch der neuen Website des Zweckverbandes „Chemnitztalradweg“ ist erfolgt. Unter www.chemnitztalradweg.de können nun in einem modernen Layout die bereitgestellten Informationen durchstöbert und auch für die Planung von Ausflügen auf dem Chemnitztalradweg sowie in die umliegende Region genutzt werden. Auf einer Unterseite präsentiert sich der Zweckverband mit aktuellen Neuigkeiten und Pressemitteilungen sowie den Einladungen und Beschlüssen der Verbandsversammlungen. Weiterhin gibt es auch eine Zeittafel, in der sich interessierten Leserinnen und Lesern ein umfassender Überblick über bedeutsame Ereignisse entlang der eheamligen Bahntrasse von 1880 bis zum heutigen Zeitpunkt erschließt. Innerhalb des Verbandsgebiets wird der Chemnitztalradweg mittels einiger Impressionen verbildlicht und auch etwas detailreicher vorgestellt.

Zwischen Diethensdorf und Göritzhain befindet sich der Radweg zwar noch in Planung, kann aber bereits schon abseits des zukünftigen Streckenverlaufs auf der Chemnitztalstraße durchfahren werden. Damit der Ausbau des Radwegs insbesondere auf dem Abschnitt zwischen Stein und Göritzhain vorangetrieben wird, waren Verteter des Zweckverbandes „Chemnitztalradweg“ bei der Unteren Naturschutzbehörde in Freiberg zu Gast. Dort wurde der geplante Eingriff in das Flora- und Fauna Habitat „Chemnitztal“ genauer beleuchtet und erforderliche Ausgleichsmaßnahmen zum Schutz der vorherrschenden Arten besprochen. Zentrale Schwerpunkte stellten Zauneidechsen und Fledermäuse dar. Deren beeinträchtiger Lebensraum soll unter anderem durch die Analyse des Altbaumbestandes ermittelt werden. Es gilt herauszufinden, welche Baumstämme und Äste durch die Fledermäuse bewohnt werden und durch den Weiterbau als auch die spätere Verkehrssicherungspflicht (Baumbeschnitt) tangiert werden könnten. Der quantifizierte Lebensraum wird dann beispielsweise in Bezug auf die Mopsfledermaus durch Nistkästen ersetzt.

www.chemnitztalradweg.de

 
DLC: Familienfest im Wettinhain 16.08.2021
Dancing Leaves

Die Dancing Leaves Cheerleader freuen sich in diesem Jahr wieder zu Familienfest im Wetthinhain einladen zu dürfen. Am 29.08.2021 gibt es ab 10 Uhr auf der Freilichtbühne neben Showauftritten der Cheerleader jede Menge Spiel udn Spaß für Groß und Klein. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Das Ende ist gegen 17 Uhr geplant.

 
CTRW: Freigabe des Teilabschnitts bis Diethensdorf 01.08.2021
Zweckverband Chemnitztalradweg

Das Warten aht ein Ende: Der neue Abschnitt zwischen der Straße "Alte Mühle" in Markersdorf und dem ehemaligen Haltepunkt Diethensdorf wurde offiziell freigegeben. Da nun neue Straßenschilder den Verkehr eindeutig regeln, kann der Radweg parallel zur Museumsbahnstrecke der Eisenbahnfreunde Chemnitztal ab sofort befahren werden. Damit konnte wieder ein Abschnitt erfolgreich fertiggestellt werden, sodass sich nun den weiteren baulichen Zielen intensiver gewidmet werden kann. Dazu zählt nicht nur die Weiterführung des Radwegs nach Göritzhain, sondern möglicherweise auch der Ausbau des Areals am ehemaligen Diethensdorfer Bahnhof. Perspektivisch soll am südwestlichen Fuß von Diethensdorf ein Rastplatz entstehen, der neben Sitzgelegenheiten auch Caravan-Stellplätze bereithalten soll. Das Vorhaben hat seinen Ursprung im Konzept zur Umsetzung der touristischen Erschließung des Chemnitztals, das Diethensdorf neben dem Museumbahnhof Markersdorf und dem Gebiet um die Auerswalder Hängebrücke als Hauptknotenpunkt des Radwegs formuliert.

Damit die Entstehung einer Internetseite sowie einer Informationsbeschilderung vorangetrieben werden kann, soll bald ein erstes, analoges Treffen zwischen dem Zweckverband "Chemnitztalradweg" und den Klickkomplizen stattfinden. Mit der beauftragten Design-Agentur soll erstmals im persönlichen Gespräch der aktuelle Stand der Zusammenarbeit besprochen und weitere Zielstellungen festgelegt werden. Pandemiebedingt erfolgte die Kommunikation bislang ausschließlich über digitale Lösungen. Vergangenes Wochenende wurde auf dem Chemnitztalradweg ein erstes Fotoshooting durchgeführt. Dazu hatte der Zweckverband nach einem Aufruf im Frühjahr viele Bewerbungen bekommen, aus denen unter anderem ein junges Pärchen aus der Region ausgewählt wurde, um den Radweg mit seinen Naturschönheiten in Szene zu setzen. Die Ergebnisse der dreistündigen Fotoaktion können zukünftig auf der neuen Internetseite des Zweckverbandes bestaunt werden und sollen auch in der Radwanderkarte zum Einsatz kommen.

www.chemnitztalradweg.de

 
SVGW: Nachgeholt - Richtfest Turnhalle 14.07.2021
SVGW Mohsdorf

Nachdem wir im Jahr 2015 den neu gestalteten Sanität- und Umkleidetrakt unserer Halle einweihen konnten, ist die 2. Bauetappe, im Rahmen der mittel- und langfristig geplanten Projekte zur Sanierung und Erhaltung der Halle, fertiggestellt.

Ein neues Dach.

Im Vergleich zu damals, ging diesmal gefühlt irgendwie alles ganz schnell. Im Herbst 2019 entschied sich die Vereinsleitung nach mehreren Gesprächen, das Projekt Dachbau mittelfristig in Angriff zu nehmen. Im Januar 2020 wurden das Projekt und entsprechende Fördermittelanträge beim Landratsamt und der Stadt Burgstädt eingereicht, mit der Annahme, wahrscheinlich erst in 2021 bauen zu können.

Und dann? – Ja, und dann kam Corona … Alles stand still. Kein Training. Kein Vereinsleben. Kein Vorankommen in vielerlei Hinsicht. Das Projekt Dachbau rutschte schon fast aus unseren Köpfen, als im April 2020 unser Bürgermeister Lars Naumann auf mich zu kam und fragte, ob wir den Dachbau in 2020 umsetzen möchten und können? Kurze Rücksprache in der Vereinsleitung. Große Freude! Ja, natürlich möchten wir das.

Nach einer kleinen Geduldsphase erhielten wir im Juni 2020 die schriftliche Zusage seitens der Stadt. Es konnte nun endgültig losgehen. Schnell stand das Gerüst. Erste Handgriffe in Eigenleistung erfolgten, doch das Gewerk kam anfangs nur schwer ins Rollen. Typische Corona-Problematiken machten auch hier nicht halt. Material- und Personalengpässe durch Corona kosteten Zeit.

Der Herbst zog ein und wir nutzten unterdes die schönen Novembertage, um die Fassade in Eigenleistung auszubessern, anzustreichen und zu verschönern, sowie dazu, um das Dach der Überdachung sportplatzseits zu erneuern und zu vergrößern. Über den Jahreswechsel ging es dann voran. Das neue Hallendach nahm Gestalt an und konnte rechtzeitig vor dem großen Schnee im Januar/Februar 2021 geschlossen werden. Der März und April wurden genutzt, um die restlichen Arbeiten abzuschließen. Ja richtig, abzuschließen. Manch einer wird sich jetzt fragen, oder bedauern, dass es kein Richtfest gab. Doch. Und zwar in einem kleinen Corona konformen Miniformat.

Am 03.07.2021 fand nun das Richtfest im Rahmen eines vereinsinternen Festes statt. Lars Naumann war gekommen um sich die Halle nach dem Abschluss der Arbeiten anzuschauen und auch die Wiederaufnahme des Präsenz-Training mit den Vereinsmitgliedern zu begehen.

Heike Schöppe führte durchs Programm und verkündete den Richtspruch:

Nun ist das Hallendach errichtet,
wozu uns Fürsorg hat verpflichtet,
damit – frisch - fromm - und frei -
an Leib und Seele jeder sei.
Das Haus des Sportes ruft nun alle,
wenn sie am Tag sich müd geschafft,
so werde ihnen unsre Halle
ein muntrer Springquell froher Kraft.
Ich lobe Planer und die Meister.
Ich preise alle helfenden Geister.
Alle haben sich abgeschunden,
das darf ich heute wohl bekunden.
Nun mag vor Feuer und Gefahren,
der Herrgott diesen Bau bewahren.
Und auch die Sportler drinnen schützen,
damit sie sich und andern nützen.
Doch nun genug der vielen Worte,
einmal muss auch gefeiert sein…
Drum wie der Brauch nun ist so Sitte,
werf ich das Glas hier gleich zur Mitte.
Zuvor stoßen wir an und leeren das Glas bis auf den Grund.
Geweiht sei dieser Bau zur Stund.

Wir danken den Initiatoren, Planern, Handwerkern und Helfern. Allen voran der Stadt Burgstädt, welche den größten Anteil der Finanzierung übernommen hat. Möge die Halle uns stets ein schützendes Dach bieten, unter welchem wir nun hoffentlich wieder regelmäßig ohne Unterbrechungen und Lockdowns trainieren dürfen. Ein weiteres großes Dankeschön geht an unseren Bauleiter, Steffen Laub, welcher den Bauablauf koordiniert und im Blick hatte und oftmals oder gar regelmäßig in Personalunion selbst mit auf der Baustelle angepackt hat. Die fleißigen Helfer haben den Pinsel geschwungen und in unzähligen Einsätzen helfend zur Seite gestanden. Die Realisierung des Vereinslogos an der Hallenwand inbegriffen - Wahnsinn!

Heike Schöppe

Fotos Welcome Back Grillen

 
CTRW: Neuigkeiten vom Chemnitztalradweg 13.07.2021
Zweckverband Chemnitztalradweg

Anfang Juni sind die Verbandsmitglieder des Zweckverbandes „Chemnitztalradweg“ zu einer Klausurtagung zusammengekommen. Im Jugendzentrum Claußnitz wurde sich unter anderem mit der Weiterführung des Radwegs in Richtung Göritzhain auseinandergesetzt. In diesem Zusammenhang verständigten sich die Verbandsräte ebenfalls zu Bedingungen für die Neuaufnahme von Verbandsmitgliedern. Daran sollen sich zukünftig mögliche Optionen zum Weiterbau des Radwegs ab Göritzhain bemessen. Weiterhin wurden die Bewirtschaftung des Radwegs sowie die gemeindlichen Zuständigkeiten thematisiert. Hierzu hat ein Limbacher Ingenieurbüro ein Leistungsverzeichnis zugearbeitet, aus welchem sich Maßnahmen zur Pflege des Bankettstreifens als auch der Umfang notwendiger Kehr- und Baumschnittarbeiten ergeben. Nun gilt es noch ein Unternehmen zu finden, das den Zweckverband bei der Ausführung des Bewirtschaftungskonzeptes unterstützt.

Auch bei der Umsetzung des touristischen Konzepts geht es voran. Aktuell wird sich parallel zum Aufbau der Internetseite mit Informationstafeln beschäftigt, die entlang des Radweges aufgestellt werden sollen. Hierfür wurde der Zuständigkeitsbereich des Zweckverbandes, vom Schustersteintunnel bis nach Göritzhain, in drei thematische Abschnitte eingeteilt. Dies soll Touristen nicht nur bei der Orientierung helfen, sondern in Zukunft auch die Eingliederung weiterer Streckenabschnitte wie etwa in Richtung Chemnitz oder über Göritzhain hinaus erleichtern. Für jeden Abschnitt werden touristische Anziehungspunkte und Highlights vorgestellt, die im Voraus in Zusammenarbeit mit den Verbandsgemeinden gesammelt wurden. Es haben bereits individuelle Auftaktgespräche mit Leistungsträgern wie „Alpakas im Chemnitztal“ oder „Landsprosse Garnsdorf“ vor Ort stattgefunden.

Zur zukünftigen Gestaltung radwegspezifischer Vorhaben soll im September erstmalig auch ein Arbeitskreis stattfinden. Der Zweckverband informiert Interessierte und Akteure rechtzeitig vorher und freut sich bis dahin über Ideen und Anmerkungen aller Art, ob im persönlichen Gespräch, per E-Mail oder telefonisch.

www.chemnitztalradweg.de

 
CTRW: Neues Logo 02.04.2021
Zweckverband Chemnitztalradweg

Was lange währt, wird endlich gut. Ein Spruch, der sicherlich nicht selten bei (unerwartet) umfangreichen Projekten Anwendung findet, die schließlich erfolgreich abgeschlossen werden konnten. So sollte es scheinbar auch beim Logo des Zweckverbandes „Chemnitztalradweg“ sein, welches ich Ihnen nun zwar mit etwas Verspätung, aber mehr noch mit großer Überzeugung präsentieren kann.




Mit Blick auf das finale Ergebnis könnte ich durchaus verstehen, wenn behauptet wird, dass die Komplexität des Prozesses, wenn überhaupt, nur schwer erkennbar hervorgeht – Wenn da nicht die vielen Korrekturschleifen zwischen dem Zweckverband und der Leipziger Klickkomplizen GmbH gewesen wären. Wie viele andere Möglichkeiten hätte es allein von ähnlicher Form- und Farbsprache noch gegeben? Richtig, Unzählige. Angefangen bei der Motivwahl, für die Stefan Beckert‘s Siegerentwurf aus dem Logowettbewerb den inhaltlichen Anstoß gegeben hat, sowie deren graphische Umsetzung. Die Charakteristik der Linienführung, das harmonische Zusammenspiel der Farben, der Einklang mit dem erlebbaren Radweg, die optische Gefahr, die von zu vielen scharfen Kanten ausgeht… Entsprechend wurde sehr viel ausprobiert, bevor sich ein Konsens in Bezug auf das Logo abzuzeichnen begann, in welchem letztlich der entscheidendste Wert des Radwegs modern und zeitgemäß verpackt werden konnte: Die bewundernswerte, flussnahe Natur.

Wie beinahe alles kann auch unser Logo nach persönlichem Gefühl beurteilt werden. Daher ist nur logisch, dass das Ergebnis nicht jedermanns Zustimmung erfahren wird. Ich hoffe trotzdem, dass Sie die schönen Seiten unseres Chemnitztalradweges darin wiedererkennen und verweise damit auf all das, was im Zuge des Logos als Fundament für Corporate Design und Website mit Spannung erwartet werden darf.

Im Gegensatz zum Logo sind eine Umfrage und die sich aus Zahlen ergebenden Erkenntnisse keine Empfindungssache, sondern handfest. So hat der Zweckverband „Chemnitztalradweg“ im Rahmen des Umsetzungsmanagements zur touristischen Erschließung des Radwegs Vorstellungen und Ideen zahlreicher Menschen in Erfahrung bringen können.

Die teils sehr detailreichen Aussagen der 203 Teilnehmerinnen und Teilnehmern erlaubten einen umfassenden Einblick in die Mediennutzung als auch Erwartungshaltungen gegenüber dem Einbezug der umliegenden Region hinsichtlich Gastronomie, Kultur- und Freizeitangeboten als auch einer grundlegenden, touristischen Infrastruktur. Besonders hat mich gefreut, dass viele Teilnehmer die Chance nutzten, sich auch mit ihren Wünschen gänzlich unbefangen mitzuteilen. Dazu konnten beispielsweise in Bezug auf Sicherheit, Ruheplätze und Beschilderungen identische Meinungsbilder festgestellt werden.

Ich bin überzeugt, dass die Umfrage zukünftig zur Weiterentwicklung des Radwegs als nützliche Orientierungshilfe herangezogen werden kann. Dazu bedanke ich mich herzlich bei allen, die mitgemacht haben, für den tollen Input. Auch weiterhin freue ich mich über Lob, Kritik und Anfragen aller Art:

Zweckverband „Chemnitztalradweg“
Köthensdorfer Str. 1
09249 Taura
pmctrw@chemnitztalradweg.de

Bleiben Sie gesund und vor allem in Bewegung.
Benjamin Schreiter
Projektmanager

www.chemnitztalradweg.de

 
EFC: Zu Ostern bleiben die Sitze leer... 02.04.2021
Eisenbahnfreunde Chemnitztal

Liebe Besucher, Liebe Gäste,

wir haben bis heute Nachmittag noch mit dem Landratsamt Mittelsachsen verhandelt. Leider wurde unserer Argumentation nicht gefolgt. Das Landratsamt teilt uns abschließend mit: Bahnen, die aufgrund ihres regelmäßigen Betriebs auch ÖPNV-Funktionen erfüllen, wären nach der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung zulässig, da eine Einschränkung des ÖPNV-Angebots nicht vorgesehen ist. Sollten die Fahrten touristischen Zwecken dienen bzw. lediglich der Freizeitgestaltung, wären sie untersagt aufgrund § 4 Abs. 2 Nr. 24 SächsCoronaSchVO.

Wir sind leider keine Eisenbahn, auf welcher öffentliche Verkehrsleistungen bestellt sind. Unser Museumsbahnangebot dient Ihrer Freizeitgestaltung und Ihren Ausflügen. Aus genannten Gründen müssen wir die geplanten Osterfahrten nach 2020 auch für dieses Jahr 2021 absagen.

Wir sind, wie viele Vereine, auf Ihren Besuch angewiesen um unsere Arbeit zum Erhalt der historischen Anlagen zu finanzieren. Sollten Sie uns vielleicht doch Ihren Fahrpreis spenden wollen, lautet unser Spendenkonto: DE61870520003541002432.

Wir hoffen, Sie vielleicht in den nächsten Wochen bei uns begrüßen zu können - ab 6. April dürfen die Landkreise eigenständig über die Öffnung von Museen entscheiden. Wir wünschen Ihnen ein frohes Osterfest im Kreise Ihrer Lieben.

Mit niedergeschlagenen Grüßen

Ihre
Eisenbahnfreunde Chemnitztal

www.chemnitztalbahn.de

 
EFC: Zum Osterfest auf große Fahrt ins Chemnitztal 08.03.2021
Eisenbahnfreunde Chemnitztal

Frühling wird im Chemnitztal und der Osterhase hat über den Winter in seinem Bau ganz viel süße Osternester gepackt, die nun kleine und größere Fahrgäste der Chemnitztal-Museumsbahn erfreuen sollen. „Wir laden wieder zu unseren beliebten Osterfahrten ein“, verrät Conny Helmert vom Verein der Eisenbahnfreunde Chemnitztal. Am Ostersonntag und Ostermontag, jeweils 13:00 bis 18:00 Uhr, rollt der Chemnitztalexpress vom Museumsbahnhof Markersdorf-Taura zur Osterwiese. „Aufgrund der aktuellen Regeln können wir nur Plätze mit Reservierung anbieten“, bittet Conny Helmert um Verständnis. Eine Reservierung ist über Whatsapp unter der Nummer 0152 52 42 46 33 möglich. Informationen zur Chemnitztalbahn bietet der Verein auch auf der Internetseite

www.chemnitztalbahn.de

 
Umfrage Chemnitztalradweg 06.01.2021
Mohsdorf

Im Rahmen des Umsetzungsmanagements zur touristischen Erschließung des Chemnitztalradwegs soll das öffentliche Meinungsbild mittels dieser anonymisierten Umfrage (Dauer: ca. 10-15 min) aktiv in Erfahrung gebracht und in den Entwicklungsprozess einbezogen werden. Im Projekt, das mit LEADER-Fördermitteln finanziert wird, soll sich unter anderem mit der Erstellung einer Radwanderkarte, der Erarbeitung einer Website und der Etablierung eines Arbeitskreises beschäftigt werden. In Vorbereitung dazu soll zunächst ein tieferes Verständnis für die Nutzergruppen des Chemnitztalradwegs herbeigeführt werden. Weiterhin soll der Einbezug individueller Ortskenntnisse dazu beitragen, um die Ziele des Zweckverbands „Chemnitztalradweg“ bis Ende August 2022 erfolgreich zu erfüllen.

Umfrage auf buergerbeteiligung.sachsen.de

 
Weihnachtsgruß 22.12.2020

Beschenke dich selbst

Es gibt tausende Geschenke
an Weihnachten, doch bedenke,
die Geschenke dieser Welt
kosten meistens etwas Geld.

Es gibt ein Geschenk auf Erden,
das wird niemals käuflich werden.
Es braucht kein Geschenkpapier,
und du selber schenkst es dir.

Schenke dir zur Weihnachtszeit
einfach nur Zufriedenheit,
weil sie Licht dem Herzen spendet,
auch nachdem Weihnachten endet.

Autor: Alfons Pillach

 
Trainingsbetrieb gestartet - Neue Trainingszeiten 01.07.2020
SVGW Mohsdorf

Bereits seit dem 6. Juni können die Umkleiden wieder genutzt werden. So konnte der Trainingsbetrieb, unter Einhaltung der Hygienevorschriften und Abstandsregeln, wieder aufgenommen werden. Anwesenheitslisten sind nicht mehr notwendig, die Eintragung im Hallenbuch ist wie gewohnt zu erledigen.

Im Zuge der Umbenennung der Cheerleading Teams wurden auch die Trainingszeiten angepasst.

Die Vereinsleitung

 
Trainingsbetrieb ausgesetzt 15.03.2020
SVGW Mohsdorf

Auf Grund der aktuellen Entwicklungen rund um die Ausbreitung des SARS-CoV-2 folgen wir den allgemeinen Empfehlungen unnötige soziale Kontakte zu minimieren. Um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und besonders Risikogruppen zu schützen werden der Trainigsbetrieb sowie alle Veranstaltungen im Vereinshaus sowie auf dem Außengelände bis auf weiteres ausgesetzt. Wir bitten um Euer Verständnis. Weitere Details folgen in den nächsten Tagen.

Die Vereinsleitung


Nachrichten: [aktuell] ['19] ['18] ['17] ['16] ['15] ['14] ['13] ['12] ['11] ['10] ['09] ['08] ['07] ['06] ['05] ['04] ['03]

-